Kate Stayman-London – One To Watch

Kate Stayman-London – One to Watch

Bea Schumacher is successful blogger – fashion blogger even though as plus size woman this is not necessarily a field where people would expect her. After being disappointed again by Ray with whom she has been in love for many years now, she accepts the offer to take part in the TV show “Main Squeeze” where 25 men compete for her love. Is this a way of finding the perfect match? Bea is hardly convinced and the first encounter with the good looking competitors seem to confirm her worst expectations: disappointed by her body shape, they do not shrink from humiliating her in front of a large audience. But slowly she discovers that some might be able to see beyond her body and detect the woman that she is. Yet, can this really be true or is it just to promote their own popularity?

Kate Stayman-London’s novel oscillates between totally hilarious and deeply sad while addressing some absolutely serious topics. The text is a collage of different text types, the actual narration is interrupted by Bea’s blog entries, Internet comments and newspaper articles which makes it a lively and authentic read since this is how we consume information today: they come in different shapes and only together do they form a whole picture. However, the story relies on the protagonist, a woman who is easy to sympathise with, you simply cannot not love Bea.

What I appreciated most, was how Bea’s weak sides were presented. Never has she felt at ease in her body, the pressure of fitting in and fulfilling certain expectations of the female body’s look have haunted her since her teenage years. Nevertheless, she has become a spokeswoman for those who do not conform which is easy as long as she is more or less invisible behind her blog – being exposed on TV is a different story. TV just like the fashion industry is all but diverse in all respects. The novel convincingly criticises this, yet, they depend on the audience who also needs to move on and open up for other protagonists.

A novel to dive in and enjoy the read.

Guillaume Musso – Parce que je t’aime [Weil ich dich liebe]

Guillaume Musso – Parce que je t’aime

Nachdem ihre 5-jährige Tochter Layla in einem Einkaufszentrum verschwunden ist, bricht die Ehe von Mark und seiner Frau auseinander. Der Vater ist verzweifelt und landet nach Jahren der vergeblichen Suche schließlich auf der Straße. Doch auf den Tag fünf Jahre nach ihrem Verschwinden taucht sie wieder auf, Mark fliegt nach LA, um sie abzuholen, überglücklich ist der Psychologe auf dem Rückflug, wo er auf zwei Frauen trifft, die ebenfalls schwere Schläge hinter sich haben, die sie aus dem Leben geworfen haben: die reiche Erbin Alyson hadert damit, dass sie bei einem Unfall ein Kind getötet hat, die noch junge Evie hat ihre Mutter wegen eines Ärztebetrugs verloren und sinnt auf Rache. Lange Gespräche entspinnen sich zwischen den drei Schicksalsgenossen, doch als sie an ihrer Destination ankommen, erleben sie ein unerwartetes Erwachen.

Guillaume Musso gehört zu den Autoren, die mir seit langem namentlich bekannt sind, von denen ich jedoch bislang nichts gelesen hatte. Dem Titel nach dachte ich erst, es handele sich um eine seichte Liebesgeschichte, der Hinweis Krimi hat mich dann doch neugierig gemacht und in der Tat erwartet einem eine spannende und vor allem sehr unerwartete Handlung. Im Wesentlichen spielt sich diese im Flugzeug ab, die Erinnerungen der Figuren führen jedoch immer wieder in die Vergangenheit und legen so nicht geahnte Verbindungen offen.

Alle Figuren verhalten sich auf individuelle Weise seltsam, man kann es zunächst nicht einfach einordnen, woran das liegt, auch die Verbindung bleibt lange Zeit nicht nachvollziehbar. Erst am Ende löst sich das Mysterium und der Autor liefert eine stimmige, wenn auch nur begrenzt authentische Erklärung, wobei letzteres der Unterhaltung keinen Abbruch tut. Mit den ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten konnte mich Musso eher packen als mit dem Spannungsaspekt. Insgesamt eine überzeugende und ansprechende Lektüre, die Interesse an den anderen Romanen des Autors weckt.