Joel Dicker – Die Geschichte der Baltimores

Schon als Kind hat Marcus seine Cousins beneidet, die Goldmans aus Baltimore, er gehört zu den Goldmans aus Montclair, doch in Baltimore passierte immer so viel mehr und er war nur in den Ferien Mitglied der Gang. So adoptieren sie Woody, ein Sportass und verlässlicher Freund für Hillel, der in jungen Jahren schwerem Mobbing ausgesetzt war. Als Teenager lernen sie zum ersten Mal auch Konkurrenten zu sein als sie sich alle drei in das Nachbarsmädchen Alexandra verlieben. Die Schulzeit erfolgreich beendet gehen sie das Studium an, dass für den sportlichen Woody und den intelligenten Hillel ebenfalls ein großer Erfolg werden soll. Doch die Dinge laufen anders als geplant und erst viele Jahre nach der Katastrophe gelingt es Marcus zu rekonstruieren, was wirklich geschah.

Einmal mehr gelingt es Joel Dicker eine Familiengeschichte in diskontinuierlicher Weise langsam zusammenzusetzen und als Ganzes vor dem Auge des Lesers auferstehen zu lassen. Langsam und ruhig erzählt er, immer unterbrochen durch Schilderungen der Gegenwart, was zwangsweise Brüche erzeugt und so das Interesse noch steigert zu erfahren, wie es dazu kommen konnte. Für mich einer der großen Unterhaltungserzähler der Gegenwart.
Advertisements