Galye Forman – Where she went

Drei Jahre sind inzwischen vergangen seit Mia in den Flieger gestiegen ist und Adam verlassen hat. Nichts ist mehr wie es war: sie ist eine erfolgreiche Cellistin, er ein berühmter Rockmusiker. Doch das vermeintlich tolle Leben als Star verdeckt nur, wie es wirklich in Adam aussieht: nie hat er die Trennung verstanden, nie hat er sie überwunden. Und zu allem Übel war sie die Inspiration, die seinen Aufstieg erst ermöglichte. Nun leidet er unter unbeschreiblichen Ängsten und hat sein Leben nicht mehr im Griff. Doch da steht sie plötzlich vor ihm und Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen.

Die Fortsetzung von Gayle Formans Roman „If I stay“, der die Vorgeschichte schildert, kann nicht ganz mit dem ersten Teil mithalten. Möglicherweise weil die Trauer, die in Band eins sehr Raum einnehmend ist, hier durch eine Wut und Verzweiflung abgelöst wird, die man als Leser weniger mitleiden und nachvollziehen kann. Nichtsdestotrotz eine schön-traurige Liebesgeschichte in einer New Yorker Nacht.
Advertisements