Christopher Nicholson – Winter

Winter 1924, Thomas Hardy lebt mit seiner deutlich jüngeren Frau Florence in Dorset und ist weitgehend auf deren Hilfe angewiesen. Die junge Gertrude Bugler scheint in dem betagten Schreiber jedoch Erinnerungen wach zu rufen und neue Kräfte zu mobilisieren. Er möchte, dass sie die Hauptrolle in der Londoner Aufführung seines bekanntesten Romans „Tess of the d’Ubervilles“ übernimmt. Seine augenscheinliche Bewunderung für Gertrude ist Florence ein Dorn im Auge und sie fürchtet um ihre Rolle und Position an der Seite des erfolgreichen Autors. Also setzt sie alles daran, den Auftritt Gertrudes zu verhindern und diese aus dem leben Tomas Hardys zu verbannen.

Eine fiktive Geschichte realer Personen, die einen Kampf zweier ungleicher Frauen im Zentrum hat: die etwas naive Gertrude, die die Chance auf die Erfüllung eines Traumes sieht, und in der gegnerischen Ecke Florence, die als zweite Frau genau weiß, wie schnell eine Gattin abgehängt werden kann, wenn eine jüngere das Herz des Mannes erobert. Ein ungleicher Kampf, der absehbar endet und dennoch tiefe Wunden hinterlässt.
Advertisements