Nick Hornby – Funny Girl

Blackpool ist für Barbara in den 1960ern einfach zu klein. Zwar wird sie dort beinahe zur Schönheitskönigin gewählt, träumt sie doch von einer Karriere als Komikerin im Fernsehen. Also bricht sie auf nach London, wo sie zunächst als Verkäuferin ein tristes Dasein fristet. Doch bald schon bekommt sie ihre Chance uns aus dem unbedeutenden Mädchen aus der provinz wird plötzlich die erfolgreiche Sophie Straw, die die Titelrolle in einer sensationell erfolgreichen Show spielt. Alle schweben auf Wolken, die mit an dem Projekt beteiligt sind, und Barbara, jetzt Sophie, genießt jeden Moment.

Ein Schnappschuss der 1960er. Die neue Welt des Fernsehens als Massenmedium gegenüber dem Radio. Popkultur gegenüber ernsthafter Unterhaltung. Rebellische Jugend mit befreiter Sexualität gegenüber alten Moralansichten. All das bringt Hornby in diesem Roman zusammen und schafft liebenswerte Figuren, die alle auf die eine oder andere Weise mit ihren Unzulänglichkeiten, Unsicherheiten und Träumen zu kämpfen haben. Aus der Mischung sehr verschiedener Charaktere entsteht ein unterhaltsames Kaleidoskop, das die Facetten der Zeit spiegelt und auch einem oberflächlich unterhaltsamen Roman Tiefgang verleiht.
Advertisements