Agatha Christie – The Body in the Library

Auf Gossington Hall wird die Leiche einer jungen Frau ermordet in der Bibliothek gefunden. Der Hausherr, Colonel Arthur Bantry steht zugleich im Verdacht eine Affäre mit der jungen Tänzerin gehabt zu haben, was dieser jedoch leugnet. Ruby Keene, das Opfer, war gerade mal 18 Jahre alt und arbeitete im Hotel Majestic, wo man sie in der fragwürdigen Nacht schon vermisste. Doch wer könnte ein Motiv haben? Die Kinder ihres Gönners, der gerade entschieden hatte, das Mädchen zu adoptieren? Doch diese haben Alibis. Miss Marple hat eine andere Theorie und ihre Beobachtungsgabe und der scharfe Instinkt sollen ihr wieder einmal recht geben.

Ein klassischer Agatha Christie Krimi: gehobenes Milieu, wo man sich entsprechend zu benehmen und die Zeichen (wie alt war ein Kleid tatsächlich und wozu würde man das noch tragen) zu deuten weiß. Dazu der messerscharfe Verstand der betagten Ermittlerin, die der Polizei immer einen Schritt voraus ist und durch simples Beobachten und Ableiten den Fall lösen kann. Einmal mehr auch keine unerwarteten Überraschungen, die plötzlich aus dem Nichts auftauchen und den Fall lösen, sondern clever geplant werden die Hinweise eingestreut, so dass man als Leser auch die ganze Zeit miträtseln kann, was hinter dem Mord bzw. den Morden steckt.
Advertisements