Sophie Hannah – Pictures or It Didn’t Happen

Chloe kann es nicht fassen, sie hätte nur an eine einzige Sache denken müssen und die hat sie vermasselt. Das Vorsingen ihrer Tochter können sie nun vergessen und deren großer Traum wird wegen ihres Lapsus nicht in Erfüllung gehen. Doch sie werden gerettet, noch dazu von einem sympathischen Mann. Doch als sich Chloe wenige Tage später bei ihm bedanken möchte, wird sie eindringlich vor ihm als Soziopath gewarnt. Als er sich bei ihr meldet und sie zum Essen einlädt, stutzt sie, doch sein Charme lässt sie dahin schmelzen. Nur ihre Freundin bleibt skeptisch. Niemand warnt ohne Grund vor jemandem und sollte es Chloe nicht hellhörig machen, wie perfekt alles mit diesem Unbekannten scheint? Zwei Detektive sollen Nachforschungen anstellen und die Warnung vor dem Soziopathen soll sich als durchaus begründet rausstellen…
Einmal mehr ein Krimi von Sophie Hannah, der mich nicht überzeugen kann. Wie auch schon in anderen Romanen ist die Grundidee wirklich gut und überzeugend, aber die letztliche Ausarbeitung lässt zu wünschen übrig. Die Figuren sind plakativ und eindimensional gezeichnet, die Dialoge unglaubwürdig und alles geht einmal mehr viel zu schnell, um überzeugen zu können. Insbesondere den Detektiven mangelt es an Glaubwürdigkeit und ihre Überführungstaktik halte ich für ausgemachten Unfug.

Fazit: keine gute Wahl.
Advertisements