Chester Himes – A Rage in Harlem

Imabelle überzeugt ihren Freund Jackson, der für einen Bestatter arbeitet, dass sie jemanden kennt, der auf wundersame Weise Geld vermehren kann 10 Dollarnoten werden in 100er verwandelt. Jackson klaut seinem Chef einige Dollar, doch es läuft einiges schief und bei der Explosion können Imabelle und der Zauberer flüchten, während Jackson von der Polizei gefasst wird. Der Marshall ist glücklicherweise bestechlich und Jackson schwört Rache. nicht nur will er sein Geld zurück, sondern auch sein Mädchen möchte er wieder haben. Dann läuft so einiges aus dem Ruder.
Ein klassischer amerikanischer hardboiled Krimi, der nichts auslässt, der brutale Realität gnadenlos aufzeigt und weniger für sanfte Gemüter geeignet ist. Nicht unbedingt glaubwürdig und der tendenziellen Absurdität, aber in seinem Genre der noir crime fiction durchaus gelungen.

Advertisements