Dany R. Wood – Achtung Familienfeier

Der 80. Geburtstag ihrer Oma lässt Eva vom fernen Berlin zurück in die saarländische Heimat reisen. Schon der Beginn ihrer Reise ist von Pleiten, Pech und Pannen gesegnet, doch als sie im Zug auf den smarten Sandro trifft, den sie gleich gerne für sich gewinnen möchte, scheint alles eine positive Wendung zu nehmen. Kurzerhand „bucht“ sie den Schauspieler als Begleiter für die Festlichkeiten, womit das Chaos vorprogrammiert ist. Die Eltern wittern die große Chance das Töchterchen doch noch unter die Haube zu bekommen, doch der Schwiegersohn in spe hat zwei linke Hände. Aber auch die anderen Familienmitglieder drohen den Festtag mit ihren Intrigen und Streitigkeiten  zu einer Höllentour werden zu lassen. Einzig die Oma kann entspannt dem Chaos in ihrem Hause zusehen – hat sie doch gerade im Internet einen potentiellen Lover für sich entdeckt.

Der Roman sprüht nur so vor Wortwitz und Situationskomik und bei allem hat man immer wieder das Gefühl, dass diese saarländische Familie doch eigentlich jedem bekannt ist und sie überall leben könnte. Alle Figuren haben ihre Macken und Fehler, was sie einfach liebenswert macht. man sieht die Katastrophen heraufziehen, um sich dann über ihnen zu entladen – aber am Ende wird doch alles gut und zufrieden und glücklich wurde auch dieser Feiertag überstanden. Liebevoll im Detail gezeichnet macht sich der Autor keineswegs über diese absoluten Durchschnittsmenschen lustig, sondern zeigt eher, dass alles halb so wild ist und man sich ja doch irgendwie lieb hat, auch wenn das manchmal weh tut. 
Advertisements