Frida Mey – Radieschen von unten

Elfie Ruland hat eine neue Aufgabe: im Bestattungsinstitut „Pietas“ soll sie die Steuerprüfung vorbereiten. Leicht ist das nicht, in dem Betrieb herrscht unsägliches Chaos, die Chefin ist cholerisch und ihre Kolleginnen haben auch so ihre Probleme. Als es zu Ärger mit Kunden kommt und einer plötzlich ermordet aufgefunden wird, sieht sich Elfie gezwungen, Ermittlungen aufzunehmen und Ordnung nicht nur im Büro, sondern in der Welt zu schaffen. Wieder einmal scheint ihr die Kommissarin Alex dabei in den Weg zu kommen, oder sollte sie dieses Mal die Polizei für Gerechtigkeit sorgen lassen?

Der zweite Teil um die patente Elfie Ruland kann leider nicht mit der Komik aufwarten, die im ersten überzeugen konnte. War dort die Protagonistin noch als raffinierte, resolute Dame mit eigenem Gerechtigkeitsempfinden, dem man als Leser voll nachempfinden kann, in mörderischer Mission unterwegs, plätschert hier nun die Handlung so vor sich hin und verliert sich immer wieder im privaten Geplänkel. Dem Mordfall fehlt es an Spannung, ebenso kommt es dieses Mal nicht zum Kräftemessen zwischen Polizei und Elfie, die humoristischen Einlagen bleiben mir auch zu flach.
Advertisements