Sara More – Irrtum 5,8: Die Trümmer von L’Aquila

Ist eine Naturkatastrophe nicht vorhersehbar und man dieser notgedrungen ausgeliefert? Als in L’Aquila 2009 die Erde bebte, schien das unabwendbare Unheil über die Menschen der Region gekommen zu sein. Sara More beschreibt, wie fiktive Figuren dieses Ereignis erlebten, die bangen Tage davor mit leichten Vorbeben und die Zeit danach, als alles Hab und Gut in Trümmern lag und die Liebsten beerdigt werden mussten. Doch nicht das Leid des einzelnen wird hier ins Zentrum gerückt, sondern die Frage, was die Verantwortlichen wussten und ob sie absichtlich zahlreiche Tote in Kauf genommen haben.
Der Fact-Fiktion Roman erzählt eine an sich bekannte Geschichte, ausgeführt mit persönlichen Schicksalen wie sie sich sicherlich in dieser oder ähnlicher Weise ereigneten. Mit Passagen, die aus Zeitungsberichten und anderen Realmedien entnommen sind, wird der Bezug zu dem tatsächlichen Beben in den Abruzzen hergestellt und die Handlung auf eine realistische Basis gestellt. Im Laufe des Buches nährt sich immer mehr der Verdacht, dass hier seitens der Regionalregierung nicht nur tragische Fehler begangen, sondern wissentlich Opfer in Kauf genommen wurden. Mit dieser Einbettung in die real existente Situation erlangen die Einzelschicksale eine gänzlich andere Bedeutung, die bekannten Zeitungsmeldungen und erschreckenden Bilder bekommen ein Gesicht.

Die Verbindung von Fakt und Fiktion ist Sara More absolut gelungen. Beide stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander, stützen sich und untermauern die jeweiligen Aussagen. Die Figuren sind glaubwürdig gezeichnet, einzig die junge Deutsche ist mir ein wenig zu extrem dargestellt, dies mindert aber nicht die Unterhaltung, die trotz des brisanten und erschreckenden Inhalts durchaus gegeben ist. Der Erzählstil ist fesselnd und lässt einem das Buch nicht weglegen, obwohl einem vieles schon bekannt ist. Eine sehr gelungene Symbiose, bei der einzig das relativ offene und plötzliche Ende einen kleinen Wermutstropfen darstellt.
Advertisements