Wolfgang Schorlau – Am zwölften Tag

Sie wollten doch nur den Tiermissbrauch dokumentieren, aber Sminon, Cem, Jakob und Laura geraten in einen Hinterhalt einer brutalen Rockergang, die für den Hühnerkaiser den Markt bereinigt und Gegner mundtot macht. Gefangen sitzen sie auf einem Bauernhof. Doch Dengler, Jakobs Vater, merkt schnell, dass an der vorgeblichen Barcelona-Reise seines Sohnes was faul ist und beginnt zu ermitteln.

Kein klassischer Krimi, weite Teile eher Sachinformationen über die Machenschaften der Fleischwirtschaft. Für einen Unterhaltungsroman gewagt, meiner Ansicht nach eine gelungene Mischung.
Advertisements